45

26. Juli 2021 4 Kommentare

{„type“:“Feature“,“properties“:{„fid“:45,“Nummer“:“15″,“Typ_kurz“:“SON“,“Typ_lang“:“Sonstiges“,“Zustand“:“Es existieren keine Radverkehrsanlagen. Die aktuelle Aufteilung der Verkehrsflächen lässt dies nicht zu. Zufahrt erfolgt aus nordöstlicher Richtung über P+R-Parkplatz.“,“Beschreibung“:“Führung abhängig von Entwicklungskonzept Bahnhofsumfeld. Anlage Zweirichtungsradweg neben Gleisen prüfen. Verkehrsberuhigende Gestaltung. Geschwindigkeiten des Kfz-Verkehrs wirksam dämpfen (verkehrsb. Geschäftsbereich\/Mischverkehrsfl.\/Aufpflasterungen).“,“Begründung“:“Die selbstständige Führung optimiert die Erreichbarkeit des Bahnhofs. Die verkehrsberuhigende Gestaltung steigert die städtebauliche Qualität des Bahnhofumfelds und senkt die gefahrenen Geschwindigkeiten des Kfz-Verkehrs. So verbessert sich die Verkehrssicherheit aller Verkehrsteilnehmenden. Alternativ kann der Radverkehr so auch im Mischverkehr geführt werden (Kfz-Parkeinrichtungen vermeiden).“,“Sonstiges“:“Kosten müssen im Rahmen des Entwicklungskonzept des Bahnhofs ermittelt werden und können nicht ausschließlich dem Radverkehr zugeordnet werden.“,“Foto 1″:108,“Foto 2″:64,“Straße“:“Illfelder Platz“,“Gebietskörperschaft 1″:“Niedernhausen“,“Gebietskörperschaft 2″:null,“Baulast“:“Gemeinde“,“Netzkategorie“:“Regionale Verbindung“,“Verbindung“:“Idstein – Niederseelb. – Niedernhausen – Wiesbaden“,“Schulverbindung“:true,“B+R – Verbindung“:true,“Alternative“:false,“Verkehrssicherheit-Ist“:3,“Verkehrssicherheit-Soll“:1,“Fahrkomfort-Ist“:4,“Fahrkomfort-Soll“:1,“Direktheit-Ist“:2,“Direktheit-Soll“:1,“Schutzgebiete“:null,“Verkehrsmengen“:null,“Meldungen Beteiligungsplattform“:null,“Länge“:320,“Grunderwerb“:null,“Katasternummer“:“15″,“Notiz intern“:null,“Musterlösung 1″:““,“Musterlösung 2″:null,“Musterlösung 3″:null},“geometry“:{„type“:“LineString“,“coordinates“:[[8.309030599999999822102836333215236663818359375,50.16191950000000332465788233093917369842529296875],[8.3090302000000004767343853018246591091156005859375,50.16184839999999667270458303391933441162109375],[8.3090466000000002821934685925953090190887451171875,50.1617987999999996873157215304672718048095703125],[8.30912239999999968631527735851705074310302734375,50.161732000000000653017195872962474822998046875],[8.3112955999999993395022102049551904201507568359375,50.16083259999999910405676928348839282989501953125],[8.3114448999999996914311850559897720813751220703125,50.16080790000000177997208083979785442352294921875],[8.3115618999999991700633472646586596965789794921875,50.16083259999999910405676928348839282989501953125],[8.312411600000000788668330642394721508026123046875,50.16050169999999752690200693905353546142578125],[8.313040900000000732461558072827756404876708984375,50.1609126000000031808667699806392192840576171875]]}}

qw

4 Kommentare

  1. Mark Haneklaus / Antworten

    hier bietet sich eine rote Fahrbahnmarkierung mit ca 1,5m breite – durchgehend bis zum Bahnhofsgebäude- an. Das schafft Sicherheit im Kreisel u. Parkplatzbereich – und kann als Anbindungpuzzlestück, sowohl Richtung Rathaus als auch Richtung Niederseeelbach und Rewe dienen

  2. Sebastian Elsner / Antworten

    Ich finde es ok, da es eng genug ist und alle Verkehrsteilnehmer sehr umsichtig sein müssen.

    Der Gehweg auf der Seite zum REWE Getränkemarkt könnte für Fahrrad frei gegeben werden, und an mehreren Stellen abgeflachte Boardsteinkante Ausweichen zu ermöglichen.

    Gerade am Ende hin zum Kreisel wird es sehr eng. Wenn dann noch ein Bus kommt, wird es unangenehm. Als Radfahrer würde ich lieber über die Gehwegseite auf den Kreisel stoßen, um ihn früher überblicken zu können.

  3. H.Moritz / Antworten

    Die Auf-/Abfahrt des Radfahrverkehrs sollte über den Fussweg Ilfelder Platz (von der Bahnhofstr. her) gelegt werden, da der Weg über die derzeitige Zufahrt von der Fritz Gontermann Straße durch Kreuzen des Bus- und Pkw- Verkehrs vom und zum Bahnhof zu gefahrvoll ist. Dies gilt erst recht dann, wenn die Fahrradabstellplätze am Bahnhof auf dem derzeitigen Kurzzeitparkplatz südl. des Bahnhofs eingerichtet werden.

  4. Bender / Antworten

    Fusswege sind – wie der Name schon sagt – Fusswege, also Wege für Fußgänger! Das sollte trotz Fahrradverkehr auf engen Bürgersteigen auch immer so bleiben, damit dieser keine Gefährdung für Fußgänger darstellt!
    Das aufgrund der Steigung und des Umwegs die noch gefährlichere Fritz-Gontermann-Straße (Tempo 50) keine Alternative für Fahrradverkehr darstellt, versteht sich ja hoffentlich von selbst…
    Ich sehe hier aktuell keinen Verbesserungsbedarf für Radfahrer. Bei einer Umgestaltung des Bahnhofsumfeldes sollte eine Anbindung für Fahrradfahrer natürlich mit bedacht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vielen Dank für Ihre Teilnahme!

Ihr Kommentar wurde erfolgreich übermittelt und wird im weiteren Planungsprozess berücksichtigt. Hinweise, die bis zum 31. August eingehen, fließen auch in die Online-Informationsveranstaltung am 7. September 2021 mit ein.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass nicht alle von den Bürgerinnen und Bürgern eingebrachten Routen- bzw. Verbesserungsvorschläge mit in das Radverkehrskonzept aufgenommen werden können.

Das fertige Radverkehrskonzept sowie eine Übersicht der eingegangenen Meldungen der Online-Beteiligung werden nach Projektabschluss an dieser Stelle abrufbar sein.

Für eventuelle Rückfragen bitten wir Sie Ihre Kontaktdaten anzugeben. Ihre freiwilligen Angaben werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben (siehe Datenschutzerklärung).


Vielen Dank für Ihr Interesse!

Um die angegebene E-Mail Adresse auf Korrektheit zu überprüfen, wird im Laufe der nächsten Minuten eine E-Mail mit einem Bestätigungslink an Sie verschickt.

Vielen Dank für Ihr Interesse!

Ihre E-Mail-Adresse befindet sich bereits in unserem Verteiler zum Radverkehrskonzept der Gemeinde Niedernhausen.