27

26. Juli 2021 8 Kommentare

{„type“:“Feature“,“properties“:{„fid“:27,“Nummer“:“02″,“Typ_kurz“:“ARW“,“Typ_lang“:“Bestehenden Weg verbreitern“,“Zustand“:“Der vorhandene Zweirichtungs-Geh- und Radweg ist deutlich zu schmal.“,“Beschreibung“:“Verbreitern des betrachteten Weges zu einem den ERA-Regelmaßen entsprechenden Geh- und Radweg.“,“Begründung“:“Zu schmale Geh- und Radwege können zu Konflikten mit dem Fußverkehr führen. Dies wirkt sich negativ auf Attraktivität und Verkehrssicherheit für Radfahrende und Zußgehende aus. Im Begegnungsverkehr entstehen Probleme insbesondere bei Fahrrädern mit Anhängern oder Lastenfahrrädern.“,“Sonstiges“:null,“Foto 1″:16,“Foto 2″:17,“Straße“:“L3026 – Frankfurter Straße“,“Gebietskörperschaft 1″:“Niedernhausen“,“Gebietskörperschaft 2″:null,“Baulast“:“Land Hessen“,“Netzkategorie“:“Regionale Verbindung“,“Verbindung“:“Idstein – Niedernhausen – Eppstein“,“Schulverbindung“:false,“B+R – Verbindung“:true,“Alternative“:false,“Verkehrssicherheit-Ist“:2,“Verkehrssicherheit-Soll“:1,“Fahrkomfort-Ist“:2,“Fahrkomfort-Soll“:1,“Direktheit-Ist“:2,“Direktheit-Soll“:1,“Schutzgebiete“:null,“Verkehrsmengen“:11615,“Meldungen Beteiligungsplattform“:null,“Länge“:1010,“Grunderwerb“:null,“Katasternummer“:“2″,“Notiz intern“:null,“Musterlösung 1″:“NRW_02″,“Musterlösung 2″:null,“Musterlösung 3″:null},“geometry“:{„type“:“LineString“,“coordinates“:[[8.322870200000000551199264009483158588409423828125,50.15420040000000057034412748180329799652099609375],[8.322168500000000079808160080574452877044677734375,50.15560880000000310019458993338048458099365234375],[8.321873000000000075715433922596275806427001953125,50.156183700000013914177543483674526214599609375],[8.3216941000000002048864189418964087963104248046875,50.15753140000000342979546985588967800140380859375],[8.3213640000000008711822374607436358928680419921875,50.158054099999986874536261893808841705322265625],[8.3201091999999992054881658987142145633697509765625,50.159543700000000399086275137960910797119140625],[8.3200793999999991257254805532284080982208251953125,50.15961209999999681485860492102801799774169921875],[8.31958829999999949222910800017416477203369140625,50.16016090000000104964783531613647937774658203125],[8.31932690000000008012648322619497776031494140625,50.1604037999999974317688611336052417755126953125],[8.319023200000000173304215422831475734710693359375,50.16062790000000148893377627246081829071044921875],[8.3186826000000007041990102152340114116668701171875,50.16083090000000055397322284989058971405029296875],[8.3183298000000007732523954473435878753662109375,50.160991899999999077408574521541595458984375],[8.3177617000000001468151822336949408054351806640625,50.16117559999999997444319888018071651458740234375]]}}

qw

8 Kommentare

  1. Clemens / Antworten

    Aus diesem Konzept geht hervor, dass dieser Weg bereits von Fussgängern und Radfahrern benutzt werden kann (darf). Man sollte dann umgehend mit einer entsprechenden Beschilderung beginnen, diese fehlt nämlich komplett für beide Richtungen.

    1. Bender / Antworten

      Das ist nicht der Fall. Es handelt sich um einen Fußweg, der allerdings mangels Alternativen auch von Fahrradfahrern (zB. Kindern etc. ) befahren wird, aber bei entgegenkommenden Fuß- und Fahrradverkehr deutlich zu schmal ist.

      Weiterhin kann eine ausgeschilderte Überquerung in Richtung Oberjosbacher Straße nicht gefahrlos genutzt werden.

  2. Günter / Antworten

    Es fehlt die Entschärfung des Unfallschwerpunktes am Frankfurter Kreisel z.B. durch einen Zebrastreifen. Hier ist es für Fußgänger und Radfahrer erschwert, die Fahrbahn Richtung Gewerbegebiet zu kreuzen. Autofahrer aus Richtung Niedernhausen in Richtung Autobahn durchfahren den Kreisel oft mit sehr hoher Geschwindigkeit.

  3. Mark Haneklaus / Antworten

    Erstmal : Dies ist ein Bürgersteig. Der Weg ist an keiner Stelle als Radweg ausgewiesen. Bürgersteige sind Fußgängerinnen vorbehalten und das sollte so bleiben. Fahrräder sind Fahrzeuge und solche gehören auf die Straße. Halbherzige Radwege zu Lasten von Fußgängerinnen sind abzulehnen.
    Eine Verbreiterung des Weges zur Mehrfachnutzung (Fuß+Rad) wäre nur bei einer Breite von min. 3m Sinnvoll (2 nach Nutzung und Richtung getrennte Streifen ) – 3m sind eher zu schmal !!! Im Zweifel der Straßenverkehrsordnung Geltung verschaffen d.h. Den Kraftfahrzeugverkehr mit eindeutigen Fahrbahnmarkierungen für den Radverkehr sensibilisieren kostet wenig und bringt viel.

  4. Andre Hückelkempken / Antworten

    Das wäre auch für Pendler in das Gewerbegebiet eine sinnvolle Anregung das Fahhrad zu nutzen. Vielleicht wäre ja auch eine Straßenbeleuchtung bis zum Gewerbegebiet möglich.

  5. Sebastian Elsner / Antworten

    Ich nutze den Weg sehr gerne und mir ist nie aufgefallen, dass er für Räder nicht freigegeben ist. Denn die Straße hatte ich immer als unzumutbar abgelehnt.

  6. René Rückauf / Antworten

    Dieser Weg sollte auf jeden Fall verbreitert und asphaltiert werden, damit er für Fußgänger und Radfahrer zu benutzen ist. Am Kreisel sollte dann auch ein Zebrastreifen markiert werden.

  7. Bernd / Antworten

    Dieser Weg wird wirklich viel genutzt, oberste Priorität. M.E. sollte der Ausbau zum Rad und Fußgängerweg mit angemessener Breite und gleichzeitigem Ausbau mit Wegebeleuchtung erfolgen. Schade das der Ausbau bisher immer im Gemeindegremium abgelehnt wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vielen Dank für Ihre Teilnahme!

Ihr Kommentar wurde erfolgreich übermittelt und wird im weiteren Planungsprozess berücksichtigt. Hinweise, die bis zum 31. August eingehen, fließen auch in die Online-Informationsveranstaltung am 7. September 2021 mit ein.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass nicht alle von den Bürgerinnen und Bürgern eingebrachten Routen- bzw. Verbesserungsvorschläge mit in das Radverkehrskonzept aufgenommen werden können.

Das fertige Radverkehrskonzept sowie eine Übersicht der eingegangenen Meldungen der Online-Beteiligung werden nach Projektabschluss an dieser Stelle abrufbar sein.

Für eventuelle Rückfragen bitten wir Sie Ihre Kontaktdaten anzugeben. Ihre freiwilligen Angaben werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben (siehe Datenschutzerklärung).


Vielen Dank für Ihr Interesse!

Um die angegebene E-Mail Adresse auf Korrektheit zu überprüfen, wird im Laufe der nächsten Minuten eine E-Mail mit einem Bestätigungslink an Sie verschickt.

Vielen Dank für Ihr Interesse!

Ihre E-Mail-Adresse befindet sich bereits in unserem Verteiler zum Radverkehrskonzept der Gemeinde Niedernhausen.